Sie sind hier: Startseite » Metropole » Bangkok

Urlaub Bangkok Koh Samui, Krabi, Phuket

Stopover, Bangkok Sehenswürdigkeiten

Kombinieren Sie Ihren Bangkok Urlaub mit Stopover, Thailand Rundreise und baden. Die beliebteste Kombireise ist Bangkok Koh Samui, gefolgt von Bangkok Phuket. Aber auch Dubai Bangkok und Bangkok Singapur werden gern gebucht. So teilen Sie Ihren Langstreckenflug. Bangkok ist eine der kosmopolitischsten und überzeugendsten asiatische Städte. Eine ewig pulsierende Metropole. Intensiv auf der ersten, süchtig nach der zweiten Bangkok Tour. Fliegen Sie bequem mit dem Airbus A380 oder dem modernsten Flugzeug A350 nach Bangkok. Anfrage Stopover Bangkok

Bangkok Tour

Bangkok Urlaub

Sky Bar & Distil - Sirocco im Lebua Hotel

Die schiere Größe und das Ausmaß dieser gewaltigen Stadt überblicken Sie am besten von einem der trendigen Hotel- oder Bardächer. Ein Blick aus der Vogelperspektive dieser weitläufigen Metropole und ein erfrischender Cocktail am späten Nachmittag- just in time, um die Sonne hinter den herrlichen Chao Praya Fluss untergehen zu sehen. Genießen Sie einen wunderschönen Ausblick von der Spitze des zweithöchsten Gebäudes, dem Wahrzeichen State Tower mit seiner weit sichtbaren goldenen Kuppel. Versteckt in einer Ecke ist das preisgekrönte Open-Air-Restaurant Sirocco auf der 64. Etage mit der Sky Bar, deren magisches buntes Licht und die Farbe alle paar Minuten wechselt.

Vertigo Moon Bar

Das Open-Air-Bar-Restaurant befindet sich 61 Stockwerke über den belebten Straßen von Bangkok. Stilvoll, gepflegt, romantisch erreicht fast die Wolken. Gönnen Sie sich einige der weltweit feinsten Champagner, exotische Cocktails, Wein-by-the-Glas oder Getränke in der Bar, oder planen Sie ein unvergessliches Abendessen mit gegrillten Meeresfrüchten. Die magische Atmosphäre sorgt für einen unvergesslichen Abend. Ein Teleskop ist für den Sternen-Blick vorhanden. An den meisten Abenden gibt es Live-Jazz.

Gazebo Sukhumvit und Khao San

Ein Dach-Bar-Club, in dem Sie laue Winde, den nächtlichen Blick auf die Stadt und berauschende Cocktails genießn können. Es ist ein wenig wie der Eingang zu einem Lustschloss oder ein gehobenes marokkanisches Loft. Die rundlichen Kissen, die Soft-Lampen, die Shisha Leitungen und das Fehlen von Klimaanlagen erinnern an einen Harem in Kairo. "Der Harem" - ein State-of-the-art DJ-Raum, in dem Sie Bauchtanz bis in die frühen Morgenstunden erleben können.

Visum Bangkok

Für touristische Aufenthalte in Thailand ist für deutsche Staatsangehörige grundsätzlich kein vor der Einreise einzuholendes Visum erforderlich. Bitte beachten Sie, dass Reisende dann visumspflichtig sind, wenn sie ihre Weiter- oder Rückreise nicht mittels Flugschein oder Bus- bzw. Zugticket nachweisen können.

Die zulässige Aufenthaltsdauer wird bei der Einreise durch die Einwanderungsbehörde festgelegt: bei Einreisen sowohl auf dem Luftweg als auch auf dem Landweg ist ein Aufenthalt von längstens 30 Tagen zulässig. Eine Verlängerung des visumfreien Aufenthalts ist nicht möglich.

Sofortige Wiedereinreisen ohne Visum (sog. Visa-run) sind seit dem 08. Mai 2014 allenfalls noch für touristische Zwecke möglich, nicht für einen fortwährenden Aufenthalt.

Vor der Einreise bei einer thailändischen Auslandsvertretung eingeholte Visa berechtigen im Regelfall unabhängig von der Art der Einreise zu einem Aufenthalt von längstens 60 Tage. Touristenvisa können einmalig um 30 Tage verlängert werden.

Deutsche, die beabsichtigen, sich länger in Thailand aufzuhalten, benötigen ein „Non Immigrant“ Visum.
Nähere Informationen zu den einzelnen Visatypen sind dem Internetauftritt der thailändischen Einwanderungsbehörden (in englischer Sprache) zu entnehmen: www.immigration.go.th.

Verstöße gegen aufenthaltsrechtliche Bestimmungen sind in Thailand keine Kavaliersdelikte. Reisende, die die zulässige Aufenthaltsdauer überschreiten („overstay“), riskieren Festnahme und Abschiebehaft, empfindliche Geld- und Haftstrafen, eine Abschiebung auf eigene Kosten und eine Wiedereinreisesperre. Für „overstay“ bis zu längstens 40 Tagen wird zur Zeit eine pauschalierte Geldstrafe in Höhe von THB 500,- je zusätzlichem Aufenthaltstag, maximal THB 20.000, erhoben. Kann diese nicht bezahlt werden, folgt ein gerichtliches Verfahren, das im Regelfall zur Verhängung einer Geldstrafe oder einer Ersatzfreiheitsstrafe führt. Geldstrafen können auch bei Mittellosigkeit nicht auf deutsche öffentliche Mittel übernommen werden. Bis zur Abschiebung wird in der Regel Abschiebehaft angeordnet.

Es wird dringend dazu geraten, Visa nur unmittelbar bei den thailändischen Einwanderungsbehörden (Bureau of Immigration) verlängern zu lassen und keine Dienste von Dienstleistern, z. B. Reisebüros oder Hotels, in Anspruch zu nehmen. Es sind zahlreiche Betrugsfälle bekannt geworden, in denen Reisenden gefälschte Visa verkauft wurden. Reisende haben in diesen Fällen mit zusätzlichen Strafverfahren wegen des Besitzes gefälschter Dokumente zu rechnen.

Auch wenn bei der Einreise in der Regel nur der beabsichtigte Aufenthaltsort angegeben werden muss, führen die thailändische Immigration in Zweifelsfällen (z. B. bei manchen Rucksackreisenden) Befragungen durch und fordern auch nähere Angaben oder sogar Nachweise über die beabsichtigte Unterkunft.

Siehe auch Auswärtiges Amt zu Thailand

Wetter Bangkok

Suche Stopover Bangkok

Google

World Wide Web http://kombireise.eu